Hintergrund-Spielszene

157 KB
55 KB

Amazon Games feiert das zweite Jubiläum von Lost Ark

08.02.2024

„Kaum zu glauben, dass die Version von Lost Ark für den Westen, die von Amazon Games veröffentlicht wurde, inzwischen zwei Jahre alt ist. An der Version von Lost Ark für den Westen haben wir im Frühling 2020 angefangen zu arbeiten, also gerade dann, als es mit der Pandemie losging. Nachdem wir seit dem Start von Amazon Games zunächst Titel für unser eigenes Studio entwickelt und bearbeitet hatten, konnten wir uns anschließend keinen besseren und passenderen Titel als erstes Spiel für die Veröffentlichung durch ein Fremdstudio vorstellen als Lost Ark. Obwohl wir große Pläne für den Titel hatten, war es keine leichte Aufgabe, Teams zusammenzustellen und vorzubereiten, um Lost Ark, das in Asien bereits sehr erfolgreich war, für westliche Spieler zugänglich zu machen – und zwar so, dass dieser Service unserem Kernwert der ‚Customer Obsession‘, also der Leidenschaft für unsere Kundschaft, auch gerecht wird. Für den erfolgreichen Start waren das Vertrauen und die Unterstützung von Smilegate RPG während des gesamten Prozesses ein wesentlicher Faktor. Und wie in den Credits des Spiels zu sehen ist, arbeiteten über 200 Personen in 40 Teams bei Amazon Games daran, dass Lost Ark im Februar 2022 mit der derzeit vierthöchsten Anzahl an gleichzeitigen Spielern in der Geschichte von Steam veröffentlicht wurden konnte.

Wir haben hart daran gearbeitet, den Spielern im Westen koreanische Lost Ark- Updates und Inhalte aus vier Jahren so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Bis Mitte 2024 wird die Diskrepanz zwischen den beiden Regionen sogar nur noch sechs Monate betragen. Zwar ist es immer spannend, wenn tolle Inhalte schneller in die Hände westlicher Spieler gelangen und man sieht, wie sie darauf reagieren. Jedoch haben wir auch festgestellt, dass schnellere Veröffentlichungen zu einer höheren Nutzererschöpfung führen und die Spiele sogar anfälliger für Bots machen können, was nie gut für das Spielerlebnis ist. Während den letzten Jahren unserer engen Zusammenarbeit mit Smilegate RPG haben wir gelernt, einen Ausgleich bei der Veröffentlichung von Inhalten in einem optimalen Rhythmus zu finden, um unsere Spieler weiterhin herauszufordern und zu begeistern.

Seit unserem ersten Jubiläum haben wir weiterhin unser Bestes getan, um die erwähnte Erschöpfung zu verringern, Bots zu bekämpfen und jede Woche auf die Stimme der Community zu hören und sie in Betracht zu ziehen. Im dritten Jahr unseres Bestehens werden wir einen weiteren großen Schritt nach vorn machen. 2024 bereiten wir uns auf ein weiteres großes Jahr für Lost Ark vor, während wir auch weiterhin auf unsere Nutzer hören. Um dies zu erreichen, trafen sich die Teams von Amazon Games und Smilegate RPG Ende letzten Jahres, um die Pläne für das gesamte Jahr 2024 zu besprechen – und wir können es kaum erwarten, bald Updates mitzuteilen. Ohne die aktive Beteiligung und die Vorschläge unserer Spieler-Community wäre diese Richtung nicht möglich gewesen. Im Namen aller Teams von Amazon Games und Smilegate RPG möchte ich mich ganz herzlich bedanken.“

—Soomin Park, Franchise Leader, Lost Ark


„Ich habe an Lost Ark noch vor dem Start im Westen gearbeitet. Es ist echt unglaublich, mitanzusehen, wie sich das Spiel seit meinem ersten Arbeitstag entwickelt und verändert hat. Einer meiner Lieblingsmomente aus dem zweiten Jahr des Spiels war die Veröffentlichung vom schwierigen Modus von Brelshaza – oder genauer gesagt, die vorausgehenden Wochen. Als der schwierige Modus von Brelshaza auf unserem internen Test-Client war, ist eine Gruppe von acht Amazon-Teammitgliedern dazugekommen, die den Raid noch vor der Veröffentlichung abschließen wollten. Weil man sich ja auch mit dem ersten Raid-Abschluss im Westen rühmen will, nicht wahr!? Obwohl wir zuvor schon zusammen gearbeitet hatten, waren wir noch nie zusammen als Gruppe bei einem Raid unterwegs. Natürlich bringt auch das Spielen auf einem Test-Client immer seine eigenen Herausforderungen mit sich. Aber nach der Arbeit bis spät in die Nacht zu spielen, an der Zusammensetzung unseres Teams und unseren Strategien zu arbeiten und zu sehen, wie sich alle als Raidgruppe verbesserten, hat riesigen Spaß gemacht. Das Erlebnis hat der Teambindung ganz bestimmt auf eine neue Weise weitergeholfen. Vielleicht sollte ich sie fragen, ob wir wieder als Gruppe spielen sollen, wenn Thaemine fertig ist …“

—Roxanne Sabo (Roxx), Product Community Manager, Lost Ark


„An Lost Ark arbeite ich schon seit 2022. Meine Lieblingserinnerung ist, wie ich Gold River (Director von Lost Ark in Korea) zusammen mit Soomin bei der GDC getroffen habe. Ich hatte schon viele seiner Interviews gelesen und gesehen, also ist es eine tolle Erinnerung, ihn persönlich über das Spiel und seine Philosophie bei der Entwicklung und dem Betrieb des Spiels sprechen zu hören.“

—Andy Lin, Senior Game Product Manager, Lost Ark


„Ich begann mit der Arbeit an Lost Ark im Vorfeld des Starts im Westen – und habe seitdem mehrere tausend Stunden mit Lost Ark verbracht, ob bei der Arbeit oder beim Spielen – also ist es für mich schwierig, aus den letzten Jahren nur eine Erinnerung herauszupicken. Es hat eine Menge Spaß gemacht, sich anzupassen, besser zu werden und Herausforderungen zu meistern – persönlich, beim Spielen und mit meinen Charakteren im Spiel. Viele meiner schönsten Erinnerungen drehen sich um Momente, in denen ich oder unser Team in der Lage waren, für das Spiel und unsere Spieler mehr als das Übliche zu tun. Das Gemeinsame bei all diesen Bemühungen ist aber die Leidenschaft für das Spiel und die Schaffung eines spannenden Erlebnisses für die Lost Ark -Community.

Wobei, eine meiner schönsten Erinnerungen ist eine Reise nach Südkorea, die unser Team unternahm, um persönlich mit Smilegate RPG zusammenzuarbeiten. Das war so um die Zeit eines Jubiläums von Lost Ark in Korea, und die ganze Spannung dort im Studio mitzuerleben war elektrisierend. Am selben Abend sind wir mit unserem Team und Mitgliedern von Smilegate RPG essen gegangen, und ich hatte einen Riesenspaß beim Austausch von Lost Ark -Abenteuergeschichten mit dem Team, während wir ein tolles koreanisches Barbecue verzehrt haben. Wir haben uns über lustige Raid-Geschichten und Glückstreffer wie 9/7 bei der Steinmetzkunst oder super seltene Drops unterhalten, und wir teilten und schauten uns lustige Clips an, die wir aufgenommen hatten. An dem Abend waren die Aufregung und die Leidenschaft für das Spiel richtig authentisch und deutlich zu spüren. Wegen tollen Fandasein-Momenten wie diesem arbeite ich so gerne an Lost Ark.“

—Henry Stelter, Head of Editorial, Lost Ark